Danke,

für Deine Neugier.

Hani fräid.
BeYou YouBe waren schon immer Worte, mit denen ich mich beschäftigte, versuchte sie zu verinnerlichen.
Mein Leben ist wundervoll, ich darf viele glückliche Momente erleben, hab es immer geschafft, mit viel Freude, Energie und Leidenschaft mit dem was ich tue weiter zu machen und erfolgreich zu verdrängen, womit ich mich auseinandersetzen sollte.
Mit mir.
Körperlichen Symptome holten mich ständig ein. Sie wurden so deftig, dass ich quasi dazu gezwungen wurde, mich ausführlich mit mir zu beschäftigen.
Glaubenssätze, wie ich bin es nicht wert, nicht hübsch, werde nicht anerkannt, muss funktionieren, bin schwach, wenn ich meine Emotionen zeige, beherrschten mein Leben, was das Unterdrücken der Symptome durchaus begünstigte.
Ich nutzte all meine Energien, um von aussen zu kriegen, was ich in meinem inneren nie sah, bis ich mich selbst anfing zu vermissen und die Worte BeYou YouBe eine immer tiefere Bedeutung bekamen.
Als ich begann, die Herausforderung zu akzeptieren, den Symptomen Schicht für Schicht Beachtung schenkte und daraus lernte, verschob sich meine Aufmerksamkeit auf die unzähligen Dinge, wofür ich dankbar bin.
Ich entschloss mich auf dem Weg zu mir, das Beste aus dem Jetzt zu machen, erstellte eine Liste mit dem was noch geht und dem was mir Freude macht, fügte zu den Worten beyou yoube ein www. und ein .ch dazu und es folgte eine Seite mit einer Sammlung an Produkten die mich unterstützen.
Sei es wärme, ein Duft, der mich beruhigt, die Kraft der Steine, Dinge die mich begeistern, wie Musik, die Natur, lesen, basteln, ein schöner Gegenstand, wertvolle Skills...

Ich wünsche Dir viel Freude beim Entdecken. 


Bi Fragä, eifach schribä.

Liäbi Griässli

Irene